Thema und Vita

Geheimtipp Entschleunigung – messbare positive Wirkungen auf Haut und betriebswirtschaftlichen Erfolg

Muße klingt für den modernen Arbeitsmenschen eher befremdlich und irgendwie altmodisch. Haben Ruhephasen und Zeiten des Nichtstuns doch einen Beigeschmack von Faulenzen und passen nicht so recht in unsere auf Leistung getrimmte Arbeitswelt. Aber wenn wir genauer hinschauen sind Muße und schöpferisches Nichtstun unterm Strich sehr wohl zuträglich für unseren Erfolg – im Leben wie im Beruf.

Auch in der Kosmetikpraxis gibt es diesen modernen Hang zum Aktionismus. Immer mehr Kunden und Kundinnen kommen gehetzt an, leiden immer häufiger unter Hautirritationen, Unverträglichkeiten, Ekzemen und Anzeichen vorzeitiger Hautalterung. Doch vielfach ist die Versuchung groß, sich nicht mit den eigentlichen Ursachen dieser Probleme auseinanderzusetzen sondern stattdessen zu möglichst schnell wirksamen Mitteln zu greifen. Eine Folge ist, dass die Haut der gestressten Kunden durch aggressive Wirkstoffe und Verfahren in einem permanenten unterschwelligen Reizzustand gehalten wird. Irgendwann bricht die Haut aus, es kommt zu heftigen Irritationen und sprunghaften Alterungsschüben.

Was also ist zu tun? Informationen und Antworten geben Ulrich Schnabel und Professor Michael Schmidt.

Ulrich, Schnabel, Publizist und Redakteur
Prof. Dr. Michael Schmidt, Biochemiker und Hautphysiologe

Samstag, 5. März 2016, 11.00 Uhr


zurück zum Programm

Vita

Ulrich Schnabel studierte Physik und Publizistik und arbeitet als Wissenschaftsredakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT. Für seine Artikel über Hirn- und Bewusstseinsforschung und andere Themen wurde er mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Ebenso engagiert ist er als Autor wissenschaftlicher Bücher. Sein Buch „Muße – Vom Glück des Nichtstuns“ ist seit Jahren als Best- und Longseller erfolgreich. „Die Vermessung des Glaubens“ wurde zum Wissenschaftsbuch des Jahres gewählt. In seinem neuesten Buch „Was kostet ein Lächeln?“ schreibt er über die Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft.


zurück zum Programm
Prof. Dr. Michael Schmidt

Vita

Nach dem Studium der Fachrichtungen Biologie, Chemie, Biochemie und Didaktik der Naturwissenschaften in Göttingen promovierte Michael Schmidt am Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin mit dem Schwerpunkt Biochemische Pharmakologie und war danach als Hochschullehrer an verschiedenen Universitäten tätig. Sein besonderes Interesse gilt der biochemischen Dermatologie und der Dermatophysiologie. Forschungsschwerpunkte sind die Funktion der Hautbarriere, Haut und Immunsystem, Hautkrebserkrankungen sowie die Rolle der Freien Radikale im Gesundheitskonzept der Salutogenese.

In der Kosmetikbranche ist Michael Schmidt seit vielen Jahren bestens bekannt, nicht zuletzt durch unzählige Fachartikel und unabhängige Firmenfortbildungen. Die Fachbücher „Pigmentierungen der Haut“ und „Akne und akneähnliche Erkrankungen“ gehören mittlerweile zu den Standardwerken der staatlichen Kosmetikausbildung in Deutschland. Daneben ist er seit dem Jahr 2000 als Mitinhaber und Forschungsleiter bei der Dermatolan GmbH tätig, die die Kosmetikmarken Missing Link und marineau entwickelt und vertreibt. Seit vielen Jahren ist er wissenschaftlicher Leiter des Fachprogramms Kosmetik der BEAUTY DÜSSELDORF.