27.10.2009

Auch Füße altern, Verschleißerscheinungen sind also normal. Es sei denn, Fußgelenke versteifen durch Fehlbelastungen. Hier setzt die Spiraldynamik an: In jedem gesunden Fuß findet man – wie im Mensche

Fußgesundheit mit Spiraldynamik

Fotoquelle: www.spiraldynamik.com
Auch Füße altern, Verschleißerscheinungen sind also normal. Es sei denn, Fußgelenke versteifen durch Fehlbelastungen. Hier setzt die Spiraldynamik an: In jedem gesunden Fuß findet man – wie im Menschen selbst – eine Spiraldynamik. Wenn man sich das bewegliche Knochenmodell eines Fußes genauer anschaut, sieht man die spiralige Verschraubung des Fußes vom Fersenbein zum Vorfuß: Während die Ferse senkrecht steht und so die vertikale Rückachse bildet, berührt der Vorfuß horizontal den Boden. Weicht der Fuß von dieser normalen, gesunden Spiralform ab, geht die flexible Festigkeit verloren. Derartige Fehlhaltungen wiederum können zu verschiedenen Beschwerden wie Rücken- oder Kopfschmerzen führen.

„Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“ lautet das erste Motto der Spiraldynamik, die nach dem Naturprinzip der Spirale arbeitet. Das heißt, von der Erkenntnis des Naturprinzips der Spirale gelangen Experte und Betroffener gemeinsam zur Gebrauchsanweisung für den eigenen Körper. Ein Kriterium für die ganzheitliche podologische Methode ist u.a. Achtsamkeit: Was ändert sich zum Beispiel an der Fußstellung, wenn ich die Gesäßmuskulatur anspanne? Was passiert, wenn das Gewicht auf den Vorderfuß verlagert wird? Oder wenn die Ferse beim Gehen zu früh den Boden verlässt?

Mit der Spiraldynamik lernt der Patient Schritt für Schritt, falsche Bewegungsmuster zu erkennen und diese durch richtige zu ersetzen. Es braucht zwar Zeit und Übung und Beschwerdefreiheit stellt sich nicht vom einen auf den nächsten Tag ein. Aber wenn mithilfe der Spiraldynamik einer Fußoperation vorgebeugt werden kann, sollte sich die Mühe gelohnt haben.