20.11.2008

Fußgesundheit im Alltag

Fotoquelle: www.pixelio.de
Wie wichtig unsere Füße sind und welch „tragende“ Rolle sie in unserem Leben spielen, merken wir leider oft erst dann, wenn sie zu schmerzen beginnen. Etwa 160 Millionen Schritte geht der Mensch im Durchschnitt durchs Leben. Viele treten jedoch falsch auf oder tragen falsches Schuhwerk, was zu schmerzhaften Veränderungen nicht nur an den Füßen, sondern auch zu Gelenk-, Rücken- und Nackenproblemen führen kann. Auch Kopfschmerzen oder sogar organische Störungen können die Folge „falscher Schritte“ sein.

Wer nicht richtig läuft, kann das also Rückenbeschwerden bekommen – wie hängt das zusammen?: Wenn die Fußmuskulatur nicht ausreichend trainiert ist oder die Füße ständig auf nicht natürlichem Untergrund gehen, kann die Muskulatur verkümmern, der Fuß verliert an Halt und verformt sich zum Hohl-, Platt- , Senk- oder Spreizfuß. Eine häufiges und schmerzhaftes Fußproblem ist der Hallux valgus (Fehlstellung der Großzehe). Wer im Alltag etwas für die Fußgesundheit tun möchte, sollte sich zwischendurch (so oft wie möglich) an folgende Übungen halten:

Eine Übung, die die Koordination schult und die Fußmuskeln kräftigt ist der Einbeinstand: aufrecht hinstellen, ein Bein anwinkeln, mit dem Standbein auf und nieder auf die Zehenspitzen, nach etwa drei Minuten das Bein wechseln. Ein Training für die Muskel- und Sehnendehnung, das zugleich die Durchblutung anregt und erfrischt, ist das Wippen: abwechselnd auf die Zehenspitzen und auf die Fersen stellen und etwa 20 Mal hin und her wippen. Die schönste Übung ist die Fußmassage, am besten morgens und abends die Füße durchkneten (lassen). Wohltuend für den gesamten Organismus sind Fußreflexzonenmassagen von geschulten Fachkräften.