22.09.2013

Dr. Hauschka iniziiert Rohstoffprojekt in Indien

Erste Bio-Mangobutter weltweit

Foto: Mango,Quelle: Dr. Hauschka/Wala GmbH
Mangobutter – bisher gab es diesen für Kosmetikhersteller wichtigen Rohstoff nicht in Bioqualiät. Jetzt ist das anders. Dafür hat Dr. Hauschka in Indien ein Rohstoffprojekt initiiert. Projekt und Rohstoff haben die Testphase erfolgreich durchlaufen mit dem Ergebnis, dass jetzt Dr. Hauschka Produkte nur noch mit Bio-Mangobutter hergestellt werden.

Der wertvolle Rohstoff in Bioqualität hat seinen Preis: Dr. Hauschka bezahlt dafür das Zehnfache des Weltmarktpreises für konventionelle Mangobutter, das sind etwa 120 bis 150 Euro pro Kilogramm.

Christine Ellinger ist die treibende Kraft hinter der Bio-Mangobutter. Sie ist bei der WALA Heilmittel GmbH, dem Hersteller der Dr. Hauschka Kosmetik, im Rohstoffeinkauf tätig. Anliegen der WALA ist es, die Biolandwirtschaft weltweit auszubauen. Denn Bioanbau heißt, weniger Kunstdünger und weniger Pestizide.

„Davon profitieren Mensch und Natur gleichermaßen“, sagt Christine Ellinger. Für die WALA Rohstoffeinkäuferin war nicht nachvollziehbar, dass sehr wohl Mangofrüchte in ökologisch zertifizierter Qualität angebaut werden, der wertvolle Kern jedoch nicht weiter verarbeitet wird. „Die Früchte werden zum einen als Frischfrucht angeboten, der Großteil findet jedoch seinen Weg als Saft oder Trockenfrucht zum Verbraucher“, erklärt Christine Ellinger. Übrig bleiben Schale und Stein. Und genau diesem Stein galt das Interesse von Christine Ellinger, weil er den Kern mit dem wertvollen Rohstoff enthält.

Mangobutter ähnelt von der Konsistenz her der Kakaobutter. Sie pflegt die Haut, versorgt sie mit unterschiedlichen Fettsäuren und sorgt dafür, dass sie feucht und geschmeidig bleibt. Fältchen können reduziert werden, und raue Haut wird durch Mangobutter besonders gut gepflegt. Sogar ein leichter UV-Schutz lässt sich nachweisen. Mangobutter kann auch gegessen werden, weshalb sie auch in der Schokoladenherstellung ihren Einsatz findet.