26.11.2007

Entspannungstechniken gegen Kopfschmerzen

Foto: aboutpixel.de
Wie wichtig es ist, regelmäßige Entspannungspausen in unseren Alltag einzubauen, merken wir leider oft erst dann, wenn sich bereits Zeichen der Verspannung bemerkbar machen. Ein typisches Symptom ist der Spannungskopfschmerz, der meist durch andauernden Stress ausgelöst wird. Stress sorgt dafür, dass im Körper Adrenalin und Kortison ausgeschüttet wird und erhöht die Muskelspannung. Oft verkrampft sich dann unsere Muskulatur – vorwiegend im Schulter-, Nacken- und Gesichtsbereich, wodurch in der Folge Kopfschmerzen entstehen können.

Wer zur Schmerzbekämpfung nicht regelmäßig die Hausapotheke bemühen möchte oder die Ursachen für den beruflichen oder privaten Stress nicht ausschalten kann, sollte sich mit Entspannungstechniken vertraut machen. Massagen tragen natürlich auch dazu bei, dass sich die Muskulatur entspannt und die Schmerzen sich verringern. Wichtig sind jedoch zusätzlich auch bestimmte Entspannungsmethoden, die jeder selbst und zu jeder Zeit anwenden kann. Dazu zählt zum Beispiel Yoga oder die progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PM). Dabei werden bewusst Spannungszustände im Körper herbeigeführt, die in Kombination mit einer bestimmten Atemtechnik nach wenigen Sekunden wieder gelöst werden. Die PM sollte regelmäßig täglich durchgeführt werden und zuvor unter Anleitung von erfahrenen Entspannungstrainern erlernt werden (Kontakt: www.progrssive-muskelentspannung.de).

Entspannung will gelernt sein: