02.01.2008

Ein Kraut für alle Fälle

Foto: Salbei; Quelle: Pixelio
Damit das Neue Jahr nicht mit Winterschlappheit und Hustenattacken beginnt, sollte man den Körper von außen und innen verwöhnen. Neben leichter Kost, die aus jahreszeitenentsprechendem Gemüse bestehen sollte, gibt es auch viele so genannte Winter-Kräuter, die zum Wohlbefinden beitragen. An kalten Tagen, wenn man durchgefroren und müde nach Hause kommt, können folgende Kräuter wahre Zauberkräfte bewirken:

Gegen Husten und Bronchitis hat sich Thymian bewährt. Was wir als verdauungsförderndes Gewürz kennen, wirkt als Tee eingenommen hustenreitstillend. Wenn sich ein Kratzen im Hals bemerkbar macht, wirkt Salbei desinfizierend und kann einer Halsentzündung vorbeugend entgegenwirken. Auch Lindenblüten – der klassische Schwitztee – aktiviert die Abwehrkräfte und kann den Ausbruch eines Schnupfens verhindern.

Für ein perfektes Wohlgefühl kann man den Tee auch in der „Wonne-Wanne einnehmen: Dazu empfiehlt sich zum Beispiel das Rosenbad von Dr. Hauschka oder spezielle ätherische Winteröle von Primavera Life.