Ein Baum für viele Fälle

Wala Pflanze des Monats August: Lebensbaum

Foto: Wala Arzneimittel GmbH

01.09.2015

Potente Heilpflanze im heimischen Garten

Wer hätte das gedacht, dass die blickdichte Hecke zum Nachbarn nicht nur die Privatsphäre schützt, sondern auch noch eine potente Heilpflanze ist. Für arzneiliche Zubereitungen werden die Triebspitzen des Lebensbaums verwendet. Das in ihnen enthaltene ätherische Öl wirkt antiviral und immunstimulierend.

Allerdings muss die Dosierung stimmen. Denn der Hauptbestandteil Thujon reizt in höheren Konzentrationen die Haut und kann zu Krämpfen sowie Blutungen der inneren Schleimhäute führen. Zubereitungen als Einreibungen wurden früher gegen Rheuma eingesetzt. Als homöopathisches Mittel hilft Thuja occidentalis gegen Rheuma, Erkältungen, Hautausschläge und Neuralgien. Eine Essenz wirkt gegen Warzen.

Der Name „Lebensbaum“ beruht vermutlich auf seinen immergrünen Blättern, die selbst im Winter vital aussehen und in vielen Kulturen als Symbol des Lebens galten. Der wissenschaftliche Name „Thuja“ leitet sich vom griechischen Wort „thyon“ für opfern ab und bezieht sich auf die rituellen Räucherungen, für die Lebensbaumholz im Altertum eingesetzt wurde. Der Name „occidentalis“ bedeutet abendländisch und verweist auf den westlichen Ursprung dieser Art.

In seiner amerikanischen Heimat bauten die Indianer aus dem festen, beständigen Holz des Lebensbaums Häuser und Boote. Aus den jungen Zweigen wurden zudem Salben gegen Gelenkschmerzen zubereitet. In Europa wurde der Lebensbaum als Sinnbild der Lebenskraft bei der Geburt eines Kindes, zur Hochzeit oder auch bei der Erbauung eines Dorfes gepflanzt. Wenn der Baum kräftig wuchs, galt dies als positives Zeichen. Als Friedhofsbaum symbolisiert er die Sehnsucht nach dem ewigen Leben.

Die Pflanze bei WALA: In WALA Majorana Vaginalgel unterstützt der Lebensbaum die Ausheilung chronischer Entzündungen. In WALA Wund- und Brandgel sowie Brandessenz hilft er der verbrannten Haut, sich wieder neu aufzubauen und zu formen. In WALA Narben Gel unterstützt er den Formungsprozess in vernarbtem Gewebe und wirkt Wucherungen entgegen. WALA Thuja-Essenz hilft gegen Warzen.