23.03.2009

Die heilsame Entdeckung der Langsamkeit

Foto: AmosVital GmbH
Wer den Ausspruch „lahme Schnecke“ als Schimpfwort benutzt, kennt wahrscheinlich nicht die wunderbaren Kräfte der schleimigen Kriechtiere. Ist zum Beispiel ihr (Schnecken-)Haus kaputt, reparieren sie es mit ihrem eigenen Sekret selbst. Wenn sich die angeschlagene Zellstruktur des Schneckenhauses dank der heilenden Wirkstoffe im Schneckensekret regeneriert, müsste das auch bei menschlicher Haut funktionieren.

Das dachte sich die Forschungsabteilung des Unternehmens AmosVital GmbH und entwickelte die Produktserie „babaria Nährgel Schneckenextrakt“ mit den Eigenschaften eines auf Schneckensekretbasis zusammengesetzten Gels. Dabei handelt es sich um ein Extrakt der Schneckenart Helix Aspersa (diejenigen mit Häuschen!), wobei den Schnecken selbst kein Schaden zugefügt wird: Bei der Entnahme des Sekrets bleibt die Schnecke vollkommen unversehrt und wird anschließend in ihr natürliches Umfeld zurückgeführt – also nach Hause gebracht.

Das Sekret besteht vor allem aus Allantoin, das das Zellwachstum und die Rekonstruktion des Gewebes anregt, aus Glykolsäure (Steigerung des Zellstoffwechsels), Kollagen und Elastin (Festigung des Hauttonus) sowie aus Vitamin A und C. Durch das Zusammenwirken aller Inhaltsstoffe wird das Gewebe repariert und zugleich für ein saftes Peeling gesorgt, um Unreinheiten zu entfernen, die sich auf der Haut ansammeln können. Das „babaria-Quartett“ besteht aus einem Hand- und Nagel Nährgel, einem Anti-Falten-Gesichts-Nährgel, einem Nährgel mit Peeling-Effekt-Tagescreme und einem Nährgel für den Körper.