24.04.2007

Byonik: neues Verfahren für ein glatteres Hautbild

Foto: beauty lumis GmbH (Byonik)
Der Name Byonik – eine Kreation der Firma Beauty lumis GmbH - ist eine Kombination aus Beauty und Biotechnik. Byonik ist eine Methode, die Haut mittels natürlicher Hyluronsäure und Laser schmerzfrei und nachhaltig zu glätten. Die Methode ist für Gesicht, Hals, Dekolleté und Hände geeignet. Je nach Hautzustand ist eine Auffüllbehandlung von 2 bis 10 Mal im Abstand von 3 bis 5 Tagen erforderlich. Ist die Haut dann im gewünschten Zustand, sind weitere Behandlungen nur noch alle 4 bis 6 Wochen nötig. Das Neue an der Methode ist die Kombination von biotechnologisch hergestellter Hyaluronsäure (HA) und den revitalisierenden Eigenschaften des Infrarot-Kaltflächenlasers. Damit wird die HA im Körper haltbar gemacht und die Haut wirkt straffer.

So funktioniert es: Das Gel wird in die Gesichtshaut einmassiert. Der Laser sorgt dafür, dass die HA länger in der Haut haltbar ist. Der Laser arbeitet schmerzfrei; der 785nm Laserstrahl ist Teil des natürlichen Sonnenlichts. Weil er Infrarotstrahlung aussendet, müssen jedoch während der Behandlung die Augen von einer Spezialbrille geschützt werden. Die Behandlung beginnt wie eine normale Kosmetiksitzung. Das Gesicht wird gereinigt, die Hautporen werden mit Vapozon oder heißen Kompressen geöffnet. Wichtig ist, dass die Haut komplett fettfrei ist. Danach folgt eine kurzes „Vorlasern“ ohne Gel.

Erst jetzt wird das HA-Gel partienweise auf das Gesicht aufgetragen, einmassiert und mit dem Byonik-Laser mit infraroten und roten Wellenlängen gelasert. Jede Partie sollte mindestens zweimal behandelt werden, so dass die gesamte Gesichtsbehandlung etwa 60 Minuten beträgt. Zum Abschluss gibt es eine Feuchtigkeitspflege, danach kann das Gesicht geschminkt werden. Tipp für die Kunden: viel Wasser trinken – das unterstützt die Einlagerung der Hyaluronsäure.