23.08.2007

Buchtipp für Fußpfleger: Anamnese in der Podologie

Foto: Verlag Neuer Merkur/ISBN-10: 3937346333
Unter einer Anamnese versteht man die intensive Befragung des Patienten bezüglich seiner Krankengeschichte, sowie, falls erforderlich, der Krankengeschichten von Anverwandten, wie Eltern, Großeltern, Geschwistern oder auch Kindern.

Wie wichtig die Anamnese in der Podologie ist, zeigt die Neuerscheinung „Anamnese in der Podologie „ aus dem Verlag Neuer Merkur. Sehr anschaulich und verständlich legt das Buch die Wichtigkeit der fachgerechten Anwendung dar. Somit ist es zugleich ein hilfreicher Leitfaden zur Dokumentation im täglichen Arbeitsablauf in medizinischen Fußpflegepraxis.

Literaturangaben: Jeanette Ziebertz-Kracke: „Anamnese in der Podologie“, Verlag: Neuer Merkur; Auflage: 1 (September 2007), ISBN-10: 3937346333, Euro 16,90