02.07.2008

Buchtipp: Granatapfel, die Frucht der Götter

Foto:  Joy Verlag 2008 / ISBN 978-3-928554-63-3
Das Thema:
Bereits im alten China galt der Granatapfel als Frucht, die zur Langlebigkeit beiträgt. Heute kann dies auch aus molekularbiologischer Sicht nur bestätigt werden. Der Granatapfel ist nicht nur reich an Vitaminen und Mineralien, sondern seine antioxidantive Kraft übertrifft die aller anderen Lebensmittel. Der hohe Gehalt der medizinisch erforschten Wirkstoffe des Granatapfels hilft:
• das Immunsystem zu stärken
• unsere Körperzellen zu schützen
• Freie Radikale unschädlich zu machen
• Entzündungen vorzubeugen und zu behandeln
• vorzeitigen Alterungsprozessen vorzubeugen
• Herz und Prostata zu schützen
• die körperliche Liebeskraft zu stärken
Darüber hinaus eignet sich der Granatapfel als hervorragendes Nahrungsmittel für die Vitalküche und nicht zuletzt – ihm werden aphrodisische Eigenschaften zugeschrieben. Nicht ohne Grund wird die Frucht der Liebesgöttin Aphrodite zugeschrieben.

Das Buch:
Das Granatapfelbuch handelt von den außergewöhnlichen Heilkräften und Anwendungsmöglichkeiten dieser Frucht. Der aufgrund sehr schöner Bebilderungen auch optisch ansprechende Ratgeber behandelt folgende Themen:
• Entdeckung und Geschichte – Symbolik des Granatapfels in den Religionen und der Mythologie
• Inhaltsstoffe
• Medizinische Wirkung
• Kosmetische Wirkung
• Übersicht der Granatapfelpräparate
• Rezepte für die Vitalküche

Die Autorin: Stephanie Grabhorn ist praktizierende Ärztin und hat sich auf Diät-und Ernährungsberatung spezialisiert. Bekannt wurde sie durch ihre Bücher und Fachpublikationen sowie als Ernährungs-Expertin in TV-Sendungen.

Literaturangaben: Dr. med. Staphanie Grabhorn: „Granatapfel – Frucht der Götter. Heilwirkung, Anwendungen, Tipps und Rezepte“, Joy Verlag 2008, ISBN 978-3-928554-63-3, Euro 16,95