30.08.2014

Lailique „Eiswellen-Facen“

Blaues Wunder bei müden Augen

Foto: Lailique

Foto: Lailique

Das blaue Wunder bei gestresster Haut und Schwellungen unterhalb der Augen heißt „Eiswellen-Facen“ und kommt von Lailique. Es beruht auf dem Wirkprinzip des Wechsels von kalt und warm, das schon Pfarrer Kneipp kannte. Eiskalt mit Spezialkugeln wird der Teint auf Straffung vorbereitet.

Die Haut um die Augen ist besonders dünn. Sie ist fein wie eine Eierschale und viel feiner als die anderen Zonen. Kein Wunder, dass sie schneller austrocknet und häufig zu Schwellungen neigt. Klinische Untersuchungen wie Erfahrungswerte zeigen: Die Haut um die Augen lässt sich ebenso reparieren, wie sie geschädigt werden kann. Die häufige Anwendung von Eiswellen ist eine probate Hilfe. Dabei kommt es auf die Häufigkeit der Anwendungen an.

Eiswellen-Facen wird kombiniert mit einer Antistress-Massage oder Bindegewebemassage. Mit Infrarotlicht-Massage, bedarfsweise kombiniert mit Ultraschall oder Radiofrequenz, wechselt die Behandlung in die warme Regenerierungsphase. Laut Hersteller entsteht dabei ein sehr entspannendes Gefühl – das Umkehrprinzip zur Sauna auf kosmetische Art.