21.03.2012

Leguano GmbH entwickelt Barfußschuhe

Barfuß oder Lackschuh? Freiheit für die Füße!

Foto: leguano GmbH
Rückenschmerzen, Hüft- oder Knieprobleme gehen häufig auf falsches Schuhwerk zurück. Wenn die Fußmuskulatur zu wenig oder falsch beansprucht wird, entsteht eine Körperfehlhaltung, die wiederum zu verschiedenen Schmerzen führt. Am gesündesten ist barfuß laufen – leider lässt sich das im Alltag nicht immer bewerkstelligen. Bisher – denn nun könnte die Antwort auf die Frage „Barfuß oder Lackschuh“ lauten: weder noch. Dank der neuen barfuß-Leguanos:

Sie sehen aus wie Socken, fühlen sich an wie barfuß und sind dennoch robuste Schuhe, die auch steinige Strecken mühelos überstehen: Leguanos sind aus einem Spezialmaterial gefertigt, das die Füße atmen lässt, ihre natürliche Muskulatur wie beim Barfußgehen stärkt und dennoch die Fußsohle vor Druckschmerzen während des Gehens schützt.

Leguaos halten etwa 800 bis 1000 km – also einmal zu Fuß von Köln nach Hamburg und wieder zurück. Die rutschfeste Sohle der baruß-Leguanos ist vollkommen flexibel, das Oberteil sorgt für eine genaue Passform, ohne den Fuß einzuengen. Die barfuß-Leguanos gibt es in verschiedenen Designs von sportlich über schlicht bis zum Business-Outfit. Und wenn sie schmutzig geworden sind, einfach in einen Wäschesack und in der Maschine bei 40 Grad waschen.

Über das Unternehmen: Die leguano GmbH in Sankt Augustin wurde 2009 von den Geschäftsführern Betina Michels und Helmuth Ohlhoff gegründet. Ihre Idee war es, einen neuartigen Schuh zu realisieren, der die gesündeste Art der Fortbewegung – das Barfußlaufen – ermöglicht.