15.11.2007

Baobab-Frucht: Supertalent aus Afrika

Baobab-Frucht/Foto: Ringana
Dieter Bohlen hätte sie entdecken müssen, schließlich gilt die Frucht in ihrer Heimat bereits schon lange als Supertalent. Die natürliche Schönheitspflege aus Afrika, die Baobab-Frucht, ist aufgrund ihrer antioxidativen Wirkung und ihres hohen Gehalts an Ascorbinsäure (Vitamin C) als afrikanische "Superfrucht" bekannt. Der Baobab-Baum (Affenbrotbaum) wächst in Zentralafrika. Seine Blätter, Rinde, Blätter und Früchte werden traditionell als Nahrungs- und Heilmittel in verschiedenen Zonen Afrikas verwendet. Dank der vielen verschiedenen Wirkstoffe wird der Baobab-Baum vom Volk auch „kleine Apotheke“ genannt.

Die Baobab-Pulpe enthält sehr viel Vitamin C. Sie wird aus dem getrockneten Fruchtfleisch des inneren Teils der Baobab-Frucht gewonnen. Untersuchungen in namhaften Forschungszentren zeigen interessante Eigenschaften der Baobab-Pulpe im Bezug auf die Darmflora, da der wasserlösliche Teil der Pulpe den Wachstum von Bifidusbakterien beschleunigt. Lösliche und unlösliche Ballaststoffe, wie sie zu 44% in der Pulpe enthalten sind, erzeugen eine präbiotische Wirkung auf das Wachstum und/oder den Stoffwechsel von nützlichen Mikroorganismen.

Weitere Vorteile sind, dass die Pulpe den Körper mit ihren ausgeprägten antioxidativen Eigenschaften vor freien Radikalen schützt und ihn mit reichlich Vitamin C, Calcium, Phosphor, Eisen und weiteren Mineralstoffen versorgt. Diese Eigenschaften bewirken zusätzlich eine schöne Haut. Bei der Verarbeitung bzw. Zerkleinerung der Baobab-Frucht gibt es weder chemische oder sonstige physikalische Veränderungen, noch werden irgendwelche Substanzen zugefügt. Somit ist diese reine, unbehandelte Frucht eine natürliche und 100% biologische Alternative zu bekannteren aber problematischen Zusatzstoffen von Nahrungsergänzungen. (Quelle: Ringana)