14.08.2011

Babor Cosmetics testet umweltfreundlichen Stawag-Elektroroller

Babor: Probefahrt unter Strom

Foto: Babor Cosmetics
Babor hat es sich zur Aufgabe gemacht, sein ökologisches Engagement auszubauen und einen Beitrag zur Reduzierung des Treibhauseffektes zu leisten. So testet das Kosmetikunternehmen nun auch umweltbewusste Fahrzeuge: Am 25. Juli 2011 übergab Steffen Kruse von der Stawag Mitarbeitern der Firma Babor Cosmetics zwei Elektroroller für eine ausgiebige Probefahrt. Zwei Monate lang können sie die umweltschonenden Roller auf Herz und Nieren prüfen. „Für Babor ist Nachhaltigkeit kein Trendwort, sondern eine Selbstverständlichkeit in allen Bereichen des Unternehmens“, so Babor-Geschäftsführer Horst Robertz, der auch selbst eine Runde auf einem der elektrischen Flitzer drehte.

Die Leihgabe der Roller ist ein weiterer Schritt im Rahmen der Kooperation der beiden Unternehmen, die im Jahr 2010 begann, als die ersten BABOR Mitarbeiter auf Elektromobilität umstiegen. Sehr zur Freude der Aachener Luft und der Kollegen im Gewerbegebiet Eilendorf-Brand – entlastet doch jeder Elektroroller die angespannte Parkplatzsituation. Seit dem ist Babor Pionier in Sachen Elektromobiliät und hat das Engagement konsequent ausgebaut.

In Kooperation mit der Stawag fördert das Unternehmen den Umstieg seiner Mitarbeiter auf umweltschonende Fahrzeuge. Auf die Förderung der Stawag von bis zu 150 Euro legt Babor noch einmal den gleichen Betrag drauf, so dass dem Mitarbeiter – je nach Ausstattung des Elektrorollers oder Elektrofahrrades – mehr als ein Viertel des Kaufpreises zur Verfügung gestellt wird. Im Juli 2010 weihte Babor eine Elektrotankstelle für Autos und Roller auf dem Firmengelände ein – natürlich gespeist aus Ökostrom. Die CO2 neutrale Mobilität der Mitarbeiter ist damit garantiert.

Babor wird übrigens ausschließlich mit CO2 neutralem Naturstrom versorgt und arbeitet mit dem GoGreen Projekt des Logistikunternehmens DHL zusammen, das die gesamte Post mit emissionsarmen Fahrzeugen transportiert. Mit einem Aufpreis von 5 Cent pro Päckchen unterstützt Babor so Klimaschutzprojekte in der ganzen Welt. All diese Projekte spiegeln die Unternehmensphilosophie wider, die eine lange Tradition von sozialem, ökologischem und kulturellem Engagement vereint.