22.02.2009

BEAUTY INTERNATIONAL DÜSSELDORF setzt positives Zeichen

Schönheit hat immer Konjunktur - das hat die am Sonntag zu Ende gegangene BEAUTY INTERNATIONAL DÜSSELDORF bewiesen. Messechef Werner M. Dornscheidt zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Fachmesse: „Ich sehe die diesjährige BEAUTY INTERNATIONAL als positives Zeichen, dass nicht alle Branchen von der aktuellen Krise betroffen sind und es nicht nur Grund zum Klagen gibt. Gleichzeitig zeigen die Aussteller- und Besucherzahlen, dass die BEAUTY INTERNATIONAL als führende Veranstaltung für Dienstleistungskosmetik in der Branche fest etabliert ist. Das liegt nicht zuletzt am umfangreichen Fach- und Weiterbildungsprogramm, das in dieser Fülle und Vielfalt nur in Düsseldorf geboten wird.“ Insgesamt kamen an den drei Messetagen 51.000 Fachbesucher aus 44 Ländern zur BEAUTY INTERNATIONAL und informierten sich über das Angebot der 1050 Aussteller und Marken aus den Bereichen Kosmetik, Nail, Fuß und Wellness.

Bei den Ausstellern war die Stimmung ausgezeichnet. Das Orderverhalten der Besucher zeige, dass sie optimistisch in die Zukunft blicken und keine Kauf- und Konsumzurückhaltung der Endverbraucher zu spüren seien, waren sich die Aussteller aller vier Bereiche einig. Dr. Christian Rimpler, Präsident des Verbandes der Kosmetik-Präparate und Geräte-Firmen e.V. (VKPG): „Wir haben Düsseldorf als Leitmesse genutzt, um ein Bild zu bekommen wie die Stimmung in der Branche ist. Viele berichten, Januar und Februar seien gut, zum Teil sogar besser als im Vorjahr gewesen. Gleichzeitig ist man noch etwas verhalten, weil alle Welt von der Krise redet und man bei Erfolgen regelrecht überrascht ist. Von großer Zurückhaltung ist hier aber nichts zu spüren.“ Auch im Ausstellungsbereich Fuß war die Nachfrage groß und das Fazit der Aussteller positiv. „Die Aussteller sind sehr zufrieden. Und auch das Fachprogramm läuft gut. Teilweise sind die Vorträge im Treffpunkt Fuss enorm gut besucht, eben hatten wir einen Vortrag mit 220 Zuhörern – bei etwa 80 Stühlen im Treffpunkt“, freute sich Mechtild Geismann, Vizepräsidentin des Zentralverbands der Podologen und Fußpfleger Deutschlands e.V. (ZFD). Zum Thema Wirtschaftskrise erklärte Geismann: „Ich glaube nicht, dass wir von der Krise viel merken werden. Einige Kunden verlängern vielleicht die Zeit zwischen zwei Besuchen von fünf auf sechs Wochen, aber das ist keine Entwicklung, die es erst seit einem halben Jahr gibt. Wer in unserer Branche fest im Sattel ist, den interessiert die Krise nicht.“

Viel Beachtung fand auch in diesem Jahr der besonders attraktiv gestaltete Ausstellungsbereich Wellness mit der Sonderschau „Body meets Beauty“ zum Thema Körperbehandlungen, den „Behandlungswelten Wellness“, in denen verschiedene neue Behandlungen vorgestellt wurden, und der neuen SPA BUSINESS LOUNGE. Lutz Hertel, Vorsitzender des Deutschen Wellness Verbandes, stellte zufrieden fest, dass das Konzept in der Sonderschau verschiedene Anwendungen parallel zu zeigen, bei den Besuchern sehr gut angekommen ist: „Das ist sehr arbeitsnah, die Kosmetikerin sieht nicht nur Einrichtungsgegestände, sondern sich selbst bei der Arbeit. Zudem sind wir in der Gestaltung sehr offen gewesen und nah an die Messebesucher heran gegangen, um Berührungsängste abzubauen. Das hat sehr gut funktioniert.“ Hertel berichtete von zahlreichen individuellen Beratungsgesprächen. Der Wellnessbereich zog sowohl Kosmetikerinnen an, die über eine Erweiterung ihres Angebots um Körperbehandlungen nachdachten, als auch Hoteliers und Spa-Betreiber, die ganz gezielt nach ausgefallenen neuen Treatments, Massagen und Marken für ihre Institute suchten. Inzwischen habe es sich in der Branche herumgesprochen, dass es in den Behandlungswelten Wellness in jedem Jahr etwas Neues zu sehen gäbe, so dass die Besucher immer wieder kämen, so Hertel.
Sehr positiv war die Resonanz auf die erste SPA BUSINESS LOUNGE, wusste Sylvia Glückert, Wellness-Consultant (DWV) und Organisatorin der Lounge zu berichten. Einige Besucher hätten sich ganz gezielt über Einrichtung und Konzepte für den Spa-Bereich informiert und auch die Diskussionsrunden und Präsentationen hätten immer ein interessiertes Publikum gefunden.

Zur BEAUTY INTERNATIONAL DÜSSELDORF gehört neben dem Ausstellerangebot ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen und Workshops, in denen sich insgesamt rund 10.000 Fachbesucher weiterbildeten. Auch Make-up und Nail Meisterschaften sowie Preisverleihungen finden im Rahmen der BEAUTY INTERNATIONAL statt. In diesem Jahr kommt die Internationale Make-up Meisterin aus Deutschland: Shirin Mozaffari aus Hannover freute sich nach ihrem Erfolg bei der Deutschen Make-up Meisterschaft am Freitag auch über den Titel bei der Internationalen Make-up Meisterschaft am Samstag.
Die nächste BEAUTY INTERNATIONAL DÜSSELDORF findet von Freitag bis Sonntag, 26. bis 28. März 2010, statt.