24.03.2008

Ausbildung zum medizinischen Wellnesstrainer

Foto: medi wellness im Barthonia Forum/Köln
In der Heilpraktikerausbildung des Institutes „Medi Wellness“ im Rahmen des medizinischen Wellnesstrainers wird die Legitimation geschaffen, als Wellnestrainer auch mit kranken Menschen zu arbeiten. Der medizinische Wellnesstrainer hat somit eine Überschneidung mit dem Berufsbild des Heilpraktikers. Deshalb soll an dieser Stelle ein Blick auf den Beruf des Heilpraktikers geworfen werden:

Der private Anteil an den Gesundheitskosten steigt bis zum Jahr 2015 laut Prognosen der großen Unternehmensberatungen auf 30%. Bereits jetzt wenden sich immer mehr Menschen an HeilpraktikerInnen. In diesem Trend wird die Bedeutung der Heilpraktiker in unserem Gesundheitswesen weiter zunehmen. Gerade bei chronischen Erkrankungen sprechen die meist nebenwirkungsfreien und kostengünstigen Naturheilmethoden für sich. Eine Studie der Krankenkassen dokumentiert, dass Akupunktur inzwischen allgemeine Akzeptanz findet. An der Universitätsklinik Tübingen wurde der erste Lehrstuhl für klassische Homöopathie etabliert. Das sind zwei von vielen positiven Beispielen. Die Naturheilkunde ist eindeutig auf dem Vormarsch.

Somit ist „Heilpraktiker“ nicht nur ein erfüllender Beruf mit Verantwortung und dem guten Gefühl, einen konstruktiven Beitrag zu Lebensqualität und Gesundheit zu leisten, sondern auch der Beruf der Zukunft. Die Kombination mit dem Wellnesstrainer erweitert die Perspektiven erheblich und schafft ein innovativ dynamisches Berufsbild.