21.07.2010

Akupressur: Energiepunkte drücken und Beschwerden lindern

Auf den Punkt gebracht

Buchcover: Nymphenburger Verlag / ISBN-10: 3485013099
Bei Kopfschmerzen reiben wir uns intuitiv die Schläfen, bei Magenproblemen den Bauch. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) lindert viele Leiden ebenfalls mit einer Druckmassage, allerdings nicht direkt an den schmerzenden Stellen, sondern an speziellen reflexiven Punkten. Laut TCM verfügt unser Körper über gewisse Punkte, an denen über die Lebensenergie Qi eine Verbindung zu Organen oder weiter entfernten Körperteilen besteht. So kann zum Beispiel der Druck an einer bestimmten Stelle am Ohr Bauschschmerzen lindern oder die Konzentration steigern.

Viele Alltagsbeschwerden lassen sich so per Akupressur lindern. Auch wer abnehmen möchte, kann das durch die Druckmassage unterstützen. Die Akupressur ist eine ebenso schonende wie einfache Methode, die schon im alten China zur Gewichtsreduktion und zur Linderung zahlreicher Beschwerden eingesetzt wurde. Durch den Druck auf bestimmte Reizpunkte reguliert die Akupressur die Lebensenergie im Körper. Der Stoffwechsel wir angekurbelt, der Körper funktioniert nicht mehr auf Sparflamme, sondern mit voller Energie, wodurch auch Fettdepots reduziert werden.

Dank detaillierter Anleitungen sowie zahlreicher farbiger Fotos und Zeichnungen im Akupressur-Fachbuch „Schlanker werden mit Akupressur« von Anne Naruhn ist die Druckpunktmethode für jeden leicht anwendbar. Die Nebenwirkungen des Abnehmens mit Akupressur: eine schöne straffe Haut, körperliche Fitness und seelisches Wohlbefinden.

Literaturangaben: Anne Naruhn: „Schlanker werden mit Akupressur«, Nymphenburger Verlag 2010, ISBN-10: 3485013099 / ISBN-13: 978-3485013093, Euro 9,95