03.11.2005

Aromatherapie: Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland und Österreich

Foto: Aromaforum (Österreich)
Der Begriff Aromapflege steht für den komplementären, prophylaktischen, wirkungsorientierten und geschulten Einsatz hochwertiger ätherischer Öle im Kranken- und Pflegebereich, aber auch im Privatbereich. In der Aromapflege spielen alte Überlieferungen, neueste Forschungen und der Erfahrungsschatz vieler Generationen auf eine harmonische Art und Weise zusammen. Der Einsatz natürlicher ätherischer Öle zeichnet sich durch seine ganzheitliche Wirkungsweise aus. Aromapflege bedeutet Pflege der Lebenskraft, Stärkung der Selbstheilungskräfte und somit mehr Gesundheit. Um ätherische Öle richtig und kompetent anwenden zu können, ist ein umfassendes Wissen über die Wirkung, die richtige Dosierung, die Inhaltsstoffe, die Qualität und die möglichen Anwendungsformen unerlässlich.

Da um die staatliche Anerkennung des Berufsbildes "Aromatherapeut" für Ärzte/Heilpraktiker bzw. "Aromaexperte" für Pflegeberufe wie z. B. Arzthelferin, Krankenschwester, Altenpfleger noch gekämpft wird, steht dem Interessenten in Deutschland derzeit nur die Möglichkeit der privaten Ausbildung zur Verfügung. Es bieten jedoch viele gute Institutionen eine fundierte Ausbildung an. Der Grund für die fehlende staatliche Anerkennung in Deutschland liegt in der Begriffsdefinition Therapeut: Die Aromatherapie ist ein Teilbereich der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), hier also die Anwendung ätherischer Öle zu therapeutischen Zwecken. Der deutsche Gesetzgeber definiert als Therapeuten Personen, die "... im Besitz der Erlaubnis zur beruflichen Ausübung der Heiltätigkeit sind ..." - also Ärzte und Heilpraktiker. Die Aromatherapie ist in Deutschland demnach nur in einer berufsergänzenden Ausbildung zu erlernen, da sie neben guten Kenntnissen in Anatomie, Physiologie, Pathologie ebensolche in Botanik und Phytopharmakologie voraussetzt und diagnostische Fähigkeiten verlangt. Ein guter Aromatherapeut muss über dieses Grund-Wissen und diese Fähigkeiten verfügen.

In Österreich hingegen hat jetzt die erste "Aromapraxis Profi-Ausbildung" von sich reden gemacht: Das Curriculum der einjährigen, erstmals ab April 2005 in Wien durchgeführten Aromapraxis Profi-Ausbildung richtet sich nach den weltweit führenden britischen und amerikanischen Berufsverbänden. Seit mehr als 20 Jahren sorgen die vorbeugenden und therapeutischen Anwendungen der ätherischen Öle in den Hochburgen der "Aromapflege und Aromatherapie" - Großbritannien, Frankreich und USA - für Furore. Jetzt wird mit der "Aromapraxis Profi-Ausbildung" in Wien die Ausbildung in Aromapflege und Aromatherapie in Österreich auf eine fundierte Basis gestellt, die den Anforderungen und Ansprüchen der Ausbildung der führenden britischen und amerikanischen Berufsverbänden und Ausbildungsinstituten in vollem Umfang gerecht wird. Die professionelle Ausbildung nach britischem Modell dauert etwa ein Jahr.
(Quellen: Evelyn Deutsch (Aromatologin), Forum Essenzia, Aromaforum (Österreich))