09.05.2007

Übergewicht durch Schlafmangel?

Foto: Pixelquelle
Eine neue Studie aus den USA hat ergeben: Schlafmangel fördert Übergewicht bei Kindern. Die Kleinen sollten daher je nach Alter entweder früher zu Bett gehen oder später aufstehen, empfehlen US-amerikanische Wissenschaftler. Müde Kinder sind nicht nur weniger aufmerksam in der Schule, sie werden auch eher dick als ihre ausgeschlafenen Zeitgenossen. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler der Northwestern University.

Die Forscher empfehlen in ihrer Studie unterschiedliche Schlafstrategien: Kinder zwischen drei und acht Jahren profitieren demnach vor allem davon, früh schlafen zu gehen. Bei Jugendlichen zwischen acht und 13 sinkt hingegen das Übergewichtsrisiko besonders stark, wenn sie länger ausschlafen können. Insgesamt bekämen fast alle Kinder zu wenig Schlaf, beklagen die Wissenschaftler. „Wir fanden heraus, dass schon eine einzige zusätzliche Stunde Schlaf einen großen Unterschied beim Körpergewicht macht“, sagte Emily Snell, Mitautorin der Studie. Bei jungen Kindern senkte eine zusätzliche Schlummerstunde die Wahrscheinlichkeit für Fettleibigkeit von 36 auf 30 Prozent.

Durch Studien an Erwachsenen schließen die Forscher darauf, dass Schlafmangel hormonelle Veränderungen zur Folge hat. Das Hormon Leptin würde weniger, Ghrelin dafür vermehrt produziert - und das rufe einen Heißhunger auf kohlehydratreiche Kost hervor. Für ihre Untersuchung sammelten die Forscher Daten von über 2000 Kindern zwischen drei und 18 Jahren. In zwei, fünf Jahre auseinander liegenden Wochen sollten die Eltern oder die Jugendlichen selbst die Schlafzeiten aufschreiben. Darüber hinaus verglichen die amerikanischen Wissenschaftler den Body Mass Index der Kinder. „Unsere Ergebnisse lassen vermuten, dass etwas so einfaches wie Kinder länger schlafen zu lassen, deren Risiko für Übergewicht reduzieren könnte“, erklärte Snell. Dies ließe sich zum Beispiel auch durch einen späteren Schulbeginn erreichen. Als Richtwert für den Schlafbedarf zitieren die Wissenschaftler die amerikanische National Sleep Foundation: Zehn bis elf Stunden für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren, sowie acht bis neun Stunden pro Nacht für Jugendliche seien in der Regel ausreichend. (Quelle: www.medical-tribune.de)