17.02.2011

Lavendelöl gegen Haut- und Negelpilzerkrankung

Ätherische Öle gegen Hautpilz

Foto: Lavendelöl von Primavera Life
Portugiesische Forscher haben eine unerwartet durchschlagsstarke Waffe für den Kampf gegen notorisch schwer zu behandelnde Pilzerkrankungen identifiziert: Lavendelöl. Bereits in geringen Konzentrationen tötet das duftende Öl als effektives Heilmittel verschiedene Hefe- und Fadenpilze ab, die beim Menschen Haut- und Nagelpilzerkrankungen verursachen können.

Die Bedeutung der Entdeckung erläutern die Forscher der Studie wie folgt: «In den vergangenen paar Jahren treten vermehrt Pilzerkrankungen auf, besonders bei Patienten mit einem geschwächten Immunsystem. Unglücklicherweise steigen auch die Resistenzen gegen Medikamente, die diese Pilze bekämpfen. Die Forschungen zeigen nun, dass ätherische Öle eine günstige und effiziente Alternative mit minimalen Nebeneffekten sein können.» (Quelle: NetDoktor, 16/2/11)

Übrigens: Lavendel wird traditionell auch als Beruhigungsmittel verwendet. Bei Einschlafstörungen kann es einen Versuch wert sein, abends ein warmes Bad zu nehmen und in das Badewasser einige Tropfen Lavendelöl zu geben. Das heiße Wasser sorgt dafür, dass die ätherischen Öle verdampfen und beim Einatmen ihre beruhigende Wirkung entfalten. Wer also wegen seiner Pilzerkrankung schlaflose Nächte hat, bekämpft mit Lavendelöl direkt zweierlei Übel zugleich.