28.04.2005

"Sohlen-Striptease": Wellness für die Füße in Barfußparks

Fotoquelle: www.barfußpark.info
Endlich wieder auf freiem Fuß! Darüber freuen sich jetzt viele Spaziergänger, die beim Laufen vor allem an ihre Fußsohlen denken: Barfußgänger. Barfußpfade gelten nicht nur als lebenslustige Alternativen zum ermüdenden Laufen auf Asphalt- und Schotterwegen, sie sind außerdem Balsam für die Fußsohlen und versprechen eine wohltuende Massage "im Vorbeigehen". Das Barfußlaufen sensibilisiert das Empfinden für verschiedene Untergründe wie Kies, warmer Sand oder Moos, die leichte Dauermassage der Fußsohlen stärkt sogar die Immunabwehr und das Herz-Kreislauf-System. Darüber hinaus regt die "Fußreflexzonenmassage" die Durchblutung an und trainiert Muskeln und Gelenke.

Barfußpfade oder Kneippanlagen werden vielerorts angeboten, meist als Attraktionen für den Fremdenverkehr. Es gibt auch einige größere Barfußparks mit längeren Gehstrecken, die eigens für abwechslungsreiches Barfußgehen instand gehalten und täglich gereinigt werden. Ein Verzeichnis mit Beschreibung aller Barfußpfade und -parks in Deutschland, der Schweiz und Österreich bietet die Interseite www.barfusspark.info. Jüngstes Mitglied ist der neue Barfußpark "Hillesheim" in der Eifel.