20.10.2005

"Schön gepinselt": Ayurveda von Frau zu Frau

Samvahana mit Bürsten/ Foto: Kronenhotel
"Tu deinem Körper etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen" - diese alte ayurvedische Weisheit beschreibt alle ganzheitlichen Wellness-Behandlungen, die unter ayurvedischem Namen laufen. Hinter dem Namen Ayurveda (bedeutet: "Wissenschaft vom guten, gesunden und glücklichen Leben") stehen indische Körperbehandlungen, die mit hochwertigen Ölen durchgeführt werden. Diese Kräuteröle sind nach ayurvedischen Rezepturen hergestellt, die schon über 2000 Jahre alt sind. Nach ayurvedischer Vorstellung ist ein Körper durchdrungen von vitalen Lebenskräften, Intelligenz und Bewusstsein, die ihn im Innersten zusammenhalten und ihn darüber hinaus mit allem, was ihn umgibt, vernetzt. Der Körper gilt in der Ayurveda als "Werkzeug, das die Wünsche des Geistes umsetzt".

Eine der schönsten ayurvedischen Behandlungen führt Frauen in eine (weibliche)Welt von 1000 und einer Nacht. Diese spezielle ganzheitliche Schönheitspflege für Frauen nennt sich Samvahana: eine sanfte, ausgleichende und zugleich intensiv wirkende Seidenpinsel-Ölmassage, die traditionell von Frau zu Frau weitergegeben wird. Die vierhändige Synchronmassage war vor Tausenden von Jahren den Fürsten und Kaisern vorbehalten. Entstanden ist die Samvahana der Überlieferung nach im Harem: Die Auserwählte für den Maharadscha wurde für die Nacht von den anderen Frauen so "vorbereitet", um in voller Schönheit und Sinnlichkeit zu erstrahlen.
Die Samvahana-Massage erfolgt in fünf Behandlungsphasen, die je nach Kundinnenwünsche individuell variiert werden können. Zum Einsatz kommen dabei auf jeden Fall ein Seidentuch, weiche Bürsten und Federn für die Streich(el)massage, ätherische Öle, ein Körperpeeling sowie eine abschließende Waschung und Reinigung. (Quellen: ayur.info; www.academia-balance.de)